Articles

DICED – Die Tabletopshow auf Rocket Beans TV #95 | Warhammer World | Perrys | Mantic Games | DICED

August 25, 2019


Hi, ich bin Ronnie von Mantic Games. Ich bin der “Geschäftsführer” und verantwortlich für all die Spiele die Ihr hier seht. Das letzte Projekt an dem wir gearbeitet haben, welches in drei bis vier Wochen in die Läden kommt ist “Vanguard” Vanguard ist im Endeeffekt “Black Ops” im Fantasygewand Wir kennen diese Dinge aus Science Fiction Szenarien wie “Kill Team” und so weiter. Aber niemand hat zuvor kleine Einheitenbasierte Spiele gemacht, in welchen Spezialmissionen im Fantasysetting nachgespielt werden. Du nimmst also deine “Basileans”, Orcs,Goblins oder Untote und schickst sie in den Tagen bevor die große Schlacht stattfindet auf Mission, und versuchst damit die große Schlacht zu beeinflussen. Das könnte zum Beispiel das Enzünden eines Leuchtfeuers sein um die Truppen zu warnen. Und wenn Du es schaffst, bekommst Du zum Beispiel extra Reserven in der großen Schlacht. Wenn Du eine neue Firma bist, und die Messlatte liegt so hoch… In der Spielindustrie ist immer ein sehr großes Unternehmen, welches die Maßstäbe setzt. Da hoch zu kommen ist sehr schwer, selbst wenn man gute Designer hat. Man ist im Endeffekt allein: Man verkauft, entwickelt und designt es alle allein. Und nach mehreren erfolgreichen Kickstartern und dem Aufbaue einer eigenen Community, sind wir nun in der Lage die besten Leute einzustellen und Fertigungsmittel zu nutzen. Außerdem lernst Du mit der Zeit mehr darüber, was Du da eigentlich machst. Du versuchst mal dies, mal das. Du baust ein Team auf, das gut miteinander arbeiten kann, und wirst besser indem was du machst. Wie zum Beispiel die Verpackungen oder die Fotos. Hi, ich bin Alessio Cavatore. Ich besitze und leite “River Horse”. River Horse ist eine Spielefirma die sich auf Brettspiele, Miniaturenspiele und Kartenspiele fokussiert. Wir haben aber noch mehr. In der Vergangenheit habe ich für Games Workshop gearbeitet. Unter Anderem habe ich an Warhammer 40.000 und Herr der Ringe mitgearbeitet. Danach habe ich für Mantic und Warlord Games an Spielen wie Kings of War oder Bolt Action mitgewirkt. Das bin also ich. Aber heute sind wir hier um über River Horse und unsere neuen Spiele zu reden. Ich denke das heißeste Thema ist aktuell “The hunger games – Mocking jay” das Brettspiel. Das Spiel ist aktuell live bei Kickstarter und schon finanziert. Schaut also mal rauf. Wenn ich ein paar Worte dazu verlieren darf: Meiner Meinung nach ist es ein sehr interessantes Spiel, das es total asymmetrisch ist. Ich habe schon einige Spiele designt und in dieserm hier war ich stark involviert. Was ich an dem Spiel liebe ist die Tatsache dass das Kapitol unglaublich viele Ressourcen hat, aber die Resistance nutzt “Hit and Run” Taktiken und ist fokussiert auf Helden die Missionen erledigen und schnelle keine Schläge. Sie spielen sich also sehr unterschiedlich.Dennoch entscheidet sich das Spiel oft im letzten Spielzug.Es ist also sehr ausbalanciert. Im Film und Buch geht es um eine Rebellion, welche durch die “Hunger Games” und der Unterdrückung der Bezirke durch das Kapitol ausgelöst wird. Es wird versucht eine neue friedliche Welt zu kreiren. Dummerweise ist es keine friedliche Zeit, sondern eine der zivilen Unruhe. Und dort setzt das Spiel ein. Das Kaptitol regiert Panem mit eiserner Hand. Die Rebellen tauchen daher überall in Panem auf um das Kapitol zu stürzen. Das Kapitol hat demnach stärkere Ausgangssituation und die Resistance versucht das zu ändern. Ich bin Richard Carlisle, und arbeite hier bei Warlord games. Ich betreue das “WebTeam”, verfasse Artikel und schreibe jede Woche den Newsletter. Im Grunde ist Warlord Games eine “Wargaming” Firma mit Tabletopminiaturen im 28 Millimeter Maßstab. Die Figurenauswahl geht von Babylonier, Griechen, Römer, über die “Pike &Shotte” Zeit bis hin zum zweiten Weltkrieg. Der zweite Weltkrieg hat ist unser Hauptthema und wird dadurch von uns am meißten abgedeckt. Und durch unsere Partnerschaft mit “Osprey” kommen fast alle drei bis vier Monate neue Ergänzungs- oder Kampagnenbücher für unser Spiel “Bolt Action” heraus. Neben diesen Spielen haben wir noch kleinere Spiele, die sich um unsere Hauptsysteme entwickeln und für sich selbst stehen. In unserer Metallproduktion haben wir einen Raum mit acht Maschinen und die Mitarbeiter starten dort zwischen halb sechs und sechs Uhr morgens. Wir lassen sie gelegentlich mal gelegentlich für einen Tee da raus. Außerdem haben wir noch einen Resinraum mit weiteren sieben Personen. Die Handarbeit dort ist ein äußerst aufwendigiger Prozess. Ein fast schon Alchemistischer Prozess. Die Leute sind echte Zauberer dort um die Stückzahlen zu produzieren darauf zu achten, dass alles funktioniert. Ich bin Alan Perry. Ich bin Michael Perry Und wir machen Figuren für Perry Miniatures. Wir haben auch Figuren für Games Workshop seit 1978 produziert. Aber das machen wir nicht mehr seit 2014 Tatsächlich arbeite ich gerade an fünft unterschiedlichen napoleonischen Sortimentern. Dänen, Schweden aber auch Österreicher. Napoleonischer ram also momentan, aber ich male auch an den Einlageillustrationen der berittenen Agincourt Ritter welche aus Plastik kommen. Das Titelbild habe ich ebenso gezeichnet. So modelliere und male ich zur gleichen Zeit.Also nicht zur gleichen Zeit, sondern abwechselnd. Ich arbeite gerade hauptsächlich an Kunststoff GIs für den zweiten Weltkrieg. Eher im Mediteranen und Italien zum Ende des Krieges hin, wo deren Equipment was mehr oder weniger gleich war. Es werden 12 Figuren in einem Gußrahmen und 3 Figuren im Kommandorahmen. Das ist eine Menge Arbeit. Außerdem arbeite ich gerade an (Modellen für) den Zulukriegen. Bzw. Bits dafür. Das ist Leidenschaft. Es ist Liebe.Nicht einfach nur ein Job oder Arbeit. Wir machen das ja auch in unserer Freizeit weiter. Wir machen das nicht unbedingt für die Produktion, sondern auch für uns selbst. Eigentlich können wir gar nicht damit aufhören. Ich meine, nichtmal als er seinen Arm verloren hat, konnte er nicht aufhören. Nein, ich nutze einfach den Anderen. Es ist einfach die Leidenschaft das zu machen…ja…Passion.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *